MIGRATION OFFICE.

Konzept :: CADAM.

Künstlerischer Bauleiter :: Boris Maximowitz

Assistenz künstl. Bauleitung :: Florian Stagliano u.a.  

Gäste :: Hannah Schopf, Nathalie Wübbolt, DJ Nando, DJ Andi

Mit der Utopie des ländlichen Ortes im Kopf, der Freiheit und Unabhängigkeit vom globalisierten System verspricht, begeht CADAM. „Stadtflucht“, begibt sich außerhalb schützender Mauern unter freien Himmel in das Dorf Schauing und verlagert das Büro in eine Holzhütte.

Denn Migrieren war seit jeher symbiotisch mit Arbeiten verbunden und nicht selten überlebenswichtig, brachte es doch Chancen der Entwicklung und bessere Lebensbedingungen – egal ob beim Zimmermann auf der Walz, durch die Grand Tour den Adelssprösslingen, dem Gastarbeiter des Nachkriegsdeutschlands oder dem ‘Fahrenden Volk’ des Mittelalters.
Changierend zwischen Privileg und Zwang ist Mobilität ökonomische und pragmatische Grundlage auch künstlerischen Schaffens. Nicht sesshaft, immer mobil und wandlungsfähig – das ist die Triebfeder unserer postindustriellen Gesellschaft. Vagabundieren und Nomadentum sind wieder salonfähig.
Mit dem Projekt Migration:Office verbindet CADAM. spielerisch die Ideen von Dörflichkeit und Mobilität. Im neu gefundenen Raum, der für sie ökonomischer Rückzugsort und archaischer Sozialraum ist, laden sie zur partizipativen Ideenwerkstatt. Mit dem mobilen Büro MIGRATION:OFFICE geben sie im Hüttendorf der Schaustelle Einblicke in aktuelle Projekte in progress und die kollaborative Arbeitsweise der Gruppe.

 

Aktionstage

 

 

Mit freundlicher Unterstüzung von:

 

Schaustelle München

Pinakothek der Moderne