© Petra Siewert

CADAM :: Konzept
Amanda Billberg :: Choreografie & Tanz
Anna Donderer :: Konzept & künstlerische Projektleitung

Hannah Schopf :: Dramaturgie, Assistenz
Sarah Donderer :: Öffentlichkeitsarbeit
Ulrich Eisenhofer :: Licht und Technik
Stephanie Felber :: Choreografie & Tanz
Alena Georgi :: Raumkonzept & Ausstattung
Kathrin Knöpfle :: Choreografie & Tanz
Theresa Scheitzenhammer :: Raumkonzept & Ausstattung
Lisa Voelter :: Video
Anna Wieczorek :: Konzept & künstlerische Projektleitung

hiSTOREy Ladengeschichten Maxvorstadt. 2012

 

 

UN‐ORTE finden sich in jeder Stadt. Der öffentliche Raum hält Leerstellen versteckt, die zu oft im fluiden Strom der urbanen Wirklichkeit verloren gehen und dadurch für eine künstlerische Zwischennutzung umso interessanter werden. Inmitten dieser städtischen Realität – an der Schwelle zur halb-­privaten, halb-öffentlichen Geschichte – entdeckt man leerstehende Ladenräume als die utopische Schnittstelle von Stadt-Geschichte(n).

 

Als UN‐ORT zwischen den Bürgersteigen, als Knotenpunkt von privaten Schicksalen und urbaner Entwicklungsgeschichte­ bilden die Leerstellen den Ausgangspunkt für das halbdokumentarische Projekt hiSTOREy. An verschiedene Stadtbilder mittels seines Baukasten-Prinzips adaptiert, bietet hiSTOREy eine künstlerische Auseinandersetzung durch Tanz und Installation mit dem jeweiligen Stadtbild.

 

"hiSTOREy Ladgengeschichten 2012 (Debütförderung des Kulturreferats der Stadt München) enthüllte Geschichten rund um die Theresien- und Augustenstraße der Maxvorstadt: in einer ehemaligen Salatbar, einem Büro von Architekturstudentinnen, das einst Bordell, Nagelstudio und Reisebüro war, sowie im Erdgeschoss eines der wenigen dem Zweiten Weltkrieg trotzenden Gebäuden statt."